Ryukyu Kobujutsu (Kobudo) Deutschland
Ryukyu Kobujutsu (Kobudo) Deutschland
Ryukyu Kobujutsu (Kobudo) Deutschland
Ryukyu Kobujutsu (Kobudo) Deutschland
Traditionelle Kampfkunst für Körper und Geist
Abteilung des Karate-Dojo-Freising e.V.
Ryukyu Kobujutsu (Kobudo) Deutschland

Die zwei Seiten einer Medaille

Ryukyu Kobujutsu Intensiv-Seminar im Saarland

“Waffenkampf und waffenloser Kampf sind wie zwei Seiten einer Medaille”. Dieser Grundsatz  von Inoue Kisho, dem Stilrichtungsoberhaupt des Ryu Kyu Kobujutsus, zieht sich wie ein roter Faden durch jede Kata und jedes Bunkai. Es bedeutet das eine kann ohne das andere nicht existieren und jeder Karateka sollte sich im Laufe seiner Ausbildung auch mit Waffen beschäftigen um tiefere Einblicke in das Distanzenspiel oder z.B. Taisabaki-Arbeit zu gewinnen. Nicht alle Grundsätze und Inhalte können rein über des Karate vermittelt werden. Die Rückmeldung über die realistische Anwendung kommt oft nur mit Hilfe von Waffen. Jede Technikmuss zudem mit Waffe als auch ohne Waffe funktionieren, was zum Ausdruck bringt dass die Arbeit des ganzen Körpers und nicht die der Arme alleine im Vordergrund steht.
Natürlich war dies auch die Basis beim Kobujutsu Intensiv-Seminar in Dudweiler. Am 8. und 9. Dezember fanden ca 30 Karatekas und Aikidokas zusammen um ihren Horizont zu erweitern. Dass es sich um ein Intensiv-Seminar handelte wurde den Teilnehmern schnell
bewußt, denn insgesamt 11 Stunden Training an eineinhalb Tagen brachte einige an die Grenzen ihrer Konzentrationsfähigkeit. Um sicherzustellen dass die Teilnehmer auch etwas mit nach Hause nehmen, wurde zudem mit zwei Referenten gearbeitet.
Kobujutsu zu erlernen erfordert ein hohes Maß an Selbstdisziplin und setzt die Bereitschaft voraus die Dinge kritisch zu betrachten und realitätsnah zu verinnerlichen. Es handelt sich letztendlich um Martial Arts basierend auf Prinzipien welche zu einer Zeit entstanden als das Überleben im Vordergrund stand. Die Bewegungsmuster und Techniken, welche mühsam über Jahre eingeschliffen werden sollen bei Abruf das Überleben sichern und nicht Zuschauer begeistern. Die Realität kommt vor der Ästhetik.
In diesem Sinne lag das Hauptaugenmerk beim diesjährigen Seminar auf dem Bo - der Langwaffe im System (welches 8 Waffentypen beinhaltet). Da gerade für die Anfänger die Reichweite und die daraus resultierende Gefahr dieser Waffe unterschätzt wurde, widmeten die beiden Referenten Enzio Harpaintner und Jürgen Buchwald dieser Thematik besonders viel Zeit und behandelten die Grundschule und die Basis-Kumites sehr intensiv.

Teilnehmer
Eine motivierte Gruppe: ca. 30 Teilnehmer besuchten im Dezember 2007das Kobujutsu-Intensiv-Seminar in Dudweiler

Abgerundet wurde die Einheit Bo mit der ersten Kata Suji und dem Basic-Fifteen-Kumite, einer recht langen Partnerübung, welche fast alle wichtigen Grundprinzipien wie Distanzspiel, Taisabaki, oder das Timing thematisiert.
Für die Fortgeschrittenen wählte Enzio Harpaintner das Tonfa als Kurzwaffe aus. Die Handhabung dieser Waffe basiert auf der Uchi WazaUraken, bekannt aus dem Karate. Allerdings merkt man sehr schnell, dass der effektive Einsatz sehr viel Hüftarbeit verlangt, die Steuerung über die Arme alleine funktioniert nicht. Zusätzlich erkennt
man, dass Blocktechniken gegen den Bo nicht den gewünschten Erfolg erzielen. Erst das Lösen von der Angriffslinie verschafft den notwendigen Schutz und versetzt den Verteidiger in die Lage über das Zerstören der Langdistanz den Angreifer zu überwältigen. Dies erfolgt mit Hilfe vonTaisabaki ( zu deutsch: Körperdrehen ).
Als weitere Kurzwaffe wurde das Nunchaku behandelt, ein Bo mit Gelenk. Diese Waffe muss ständig in Bewegung gehalten werden und verlangt ein höheres Maß an Körpergefühl. Auch hier gilt es die Reichweite und Dynamik der Waffe zu nutzen und durch Positionsänderungen den Gegner zu besiegen. Show-Einlagen, bekannt aus 70er-Jahre Martial Art Filmen, entsprechen weniger der Realität des Kampfes.
In Deutschland, das ist anzumerken, gehört das Nunchaku zu den verbotenen Gegenständen. Das Training ist nur erlaubt mit dem Soft-Nunchaku in Verbindung mit einer Ausnahmegenehmigung des Ordnungsamtes. Alternativ können aber auch Seile verwendet werden um die Techniken zu erlernen.

Tonfa-Basis-Kunkite
Tonfa-Basis-Kunkite. Die beiden Referenten E. Harpaintner und J. Buchwald demonstrieren anhand dieses Kumites das Distanzspiel zwischen Langwaffe

Zum ersten Mal fand auch eine Dan-Prüfung im Rahmen des Lehrgangs statt. Gunter Maier legte dabei erfolgreich die Prüfung zum ersten Dan ab indem er die sichere Handhabung der ersten fünf Waffen des Systems - Bo, Sai, Tonfa, Nunchaku und Kama - demonstrierte.
Ryukyu Kobujutsu ist im Stiloffenen Karate des Deutschen Karateverbandes integriert, d.h. Prüfungen werden entsprechend der DKV-Prüfungsordnung abgehalten. Der Vorteil für den Karateka besteht darin parallel zum seinem Karatestil Kobujutsu betreiben zu können ohne einem weiteren Verband beitreten zu müssen.
Der nächste Lehrgang ist für Mai 2008 geplant (genaue Informationen folgen), Auch dann werden sich wieder die Enzio Harpaintner und Jürgen Buchwald zur Verfügung stehen. Jeder Interessiert ist darüber hinaus recht herzlich eingeladen zum regelmäßigen Training ( siehe Kontaktdaten ) in Dudweiler.

Kontakt:
ATV-Dudweiler - Gunter Maier
email: maiergunter(bei)johndeere.com
Kobujutsu-Training: Mo. 18.00 bis 20.00
in der Turmschule Dudweiler,
monatliches Sonntagstraining nach Absprache
Internet:
www.atv-dudweiler.de
www.ryukyukobujutsu.de

Rub: Kobujutsu Rückblick

Rückblick: Kobujutsu Lehrgang Puchheim November 2010

Am 13.11.2010 fand in Puchheim zum ersten Mal ein Kobujutsu Lehrgang statt. Gern möchten wir hier...


Rub: Kobujutsu Rückblick

Rückblick: Lehrgang und Dan-Prüfung

vom 20. Februar in Nürnberg


Rub: Kobujutsu Rückblick

LG Bericht Kobudo 26. 9. 2009

Kobudo-Lehrgang im Dojo Neufahrn

Kobudo-Lehrgang im Dojo Neufahrn


Rub: Kobujutsu Rückblick

LG Bericht Kobudo 26./27. 9. 2009

LG Bericht Kobudo 26./27. 2009

TV 1894 Schwalbach Abt.Wado-Ryu-Karate


Rub: Kobujutsu Rückblick

Artikel über Kobudo im DKV-Magazin 5 2008

Artikel über Kobudo im DKV-Magazin 5 2008

Provokation als Taktik


Rub: Kobujutsu Rückblick

Artikel über Kobudo Abteilung des Karate-Dojo Freising

Süddeutsche Zeitung vom 29.7.2009

Süddeutsche Zeitung vom 29.7.2009


Rub: Verein Rückblick

Jubiläum Karate-Dojo Freising - Dokumentation

Jubiläum Karate-Dojo Freising - Dokumentation

40-Jahrfeier Karate-Dojo Freising und 5-Jahrfeier Sparte Tai Chi


Rub: Verein Rückblick

40-Jahrfeier Karate-Dojo Freising - Presse

40-Jahrfeier Karate-Dojo Freising - Presse

Artikel der Presse über das Jubiläum vom 11.7.2009


Rub: Kobujutsu Rückblick

Bericht Kobudo Lehrgang 12.5.09

Ismaning 10.5.09

Budo-Club Ismaning e.V., Abteilung Kempo-Karate


Rub: Kobujutsu Rückblick

Lehrgangsbericht Kobudo

Kobudo-Lehrgang in Traben-Trarbach 17. bis 18. Januar 2009

Kobudo-Lehrgang in Traben-Trarbach 17. bis 18. Januar 2009



Seitenanfang
Druckversion dieser Seite
Mister Wongoneviewdel.icio.usTechnoratidigg.comgoogle.comLinkaARENAYiggItaddthis.com